Streuobstwiese Alpen: Natürlicher geht es nicht!

Klicken Sie hier für den interessanten Bericht vom 26.09.2021 bei WDR 4.

Obstverkauf 16.10.2020Obstverkauf auf dem Ratsbongert

Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr findet am Freitag, 15.10.2021 wieder die nächste Verkaufsaktion des NABU Alpen statt. Wie schon das gut besuchte Streuobstwiesenfest gezeigt hat liegen regionale Produkte auch wegen ihrer günstigen CO2 Bilanz im Trend. Gepaart mit Bio-Qualität von ungespritzten Streuobstwiesen und einer einzigartigen Geschmacksvielfalt finden diese Äpfel und Birnen einen wachsenden Kundenstamm. Erneut steht frisch geerntetes Obst von Sorten wie Boskoop, Kaiser Wilhelm und Köstliche von Charneu zum Verkauf. Der NABU Bus steht von 14:00 bis 16:00 Uhr am Zugang zum Ratsbongert, Höhe Dahlackerweg 30. Folgetermin ist am Freitag, 22.10.2021  im selben Zeitfenster.

Über unser Projekt Ratsbongert

Obstlese [Foto: Christian Chwallek]Streuobstwiesen gehören zu den die niederrheinische Kulturlandschaft prägenden Landschaftselementen. Charakteristisch ist die Mischung aus hochstämmigen Obstarten und –sorten mit idealerweise gemischten Altersstrukturen, die ohne Einsatz synthetischer Behandlungsmittel bewirtschaftet werden. Durch Nutzungsaufgabe, Verbrachung, Überalterung und Umwandlung in Bauland gehören sie zu den am stärksten gefährdeten Biotopen Mitteleuropas und stehen auf der Roten Liste der Biotoptypen. Eine Kartierung des NABU Alpen in 2009 ergab einen Rückgang der Flächen um 25% im Vergleich zu 1993. Die Hälfte der Bestände war überaltert, Nachpflanzungen und Pflegeschnitte fehlten vielfach.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, wurde das NABU Projekt Ratsbongert entwickelt. Bongert ist die niederrheinische Bezeichnung für eine Streuobstwiese. Die Hoffnung, dass initiativ das Gros der 33 Alpener Ratsmitglieder eine Obstbaumpatenschaft übernehmen würde, war namensstiftend. Die Gemeinde stellte dem NABU Alpen eine rund 8000 qm große Fläche am Dahlacker- /Mittelweg längs der Ortsumgehungsstraße B58 in Pacht zur Verfügung. 2009 wurde vom Alpener Gemeinderat die Umsetzung des Ratsbongert verabschiedet.

Obstbaumpaten pflanzen ihren Baum am 19032011 Obstbaumpaten pflanzen ihren Baum [Foto: Christian Chwallek]Am 19.03.2011 erfolgte die Pflanzung von 118 Obstbäumen niederrheintypischer Sorten in einem großen Nachbarschafts- und Familienfest. Seitdem hat sich die Anzahl auf 165 Obstbaumpatenschaften erhöht.

Seit 2013 finden jährlich vielbeachtete Streuobstwiesenfeste auf und um den Ratsbongert statt, die Produkte rund um Streuobst, ökologischen Landbau, regionale Vermarktungs- und Wertschöpfungsketten in den Mittelpunkt stellen. Die Alpener Streuobstwiesenfeste sind stets auch Veranstaltungsbeiträge zum „Tag der Regionen“.

Nach dem Erfolgsmodell des Ratsbongert sind Folgeprojekte auf der Bönninghardt und in Menzelen entstanden, bei denen die Flächen von der Gemeinde bereitgestellt werden und Obstbaumpaten mit einer einmaligen Zahlung den Baum sowie Erziehungs- und Pflegeschnitte über einen Zeitraum von 10 Jahren stiften.

 

Impressionen Streuobstwiesen Niederrhein